Dienstag, 31. Oktober 2017

Meine Oktober-Bücher








Zwei-Wochen-Kalender "Zeit zum Leben 2018" aus dem Hause Korsch

Kalender finde ich nicht nur nützlich,
sie schmücken auch meine Wände,
mein Zuhause und mein Büro. 





Heute möchte ich Euch einen sogenannten
Lebensfreude-Kalender vorstellen. 



Prof. Dr. Seiwert ist seit mehreren Jahrzehnten
Experte für Zeit- und Lebensmanagement. 


Mit kurzen Texten und wunderschönen stillen Bildern fordert
er den Betrachter auf, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, zwischendurch eine bewusste Pause einzulegen,
Zeit wieder zu genießen, anstatt sie komplett zu verplanen. 



Was bietet der Kalender?

Er bietet Anregungen, Zeit bewusst zu erleben und zu genießen. 

1 Titelblatt, 28 Seiten, 2 Wochen auf einem Blatt 
Format 16,5 cm x 24 cm 
Spiralbindung
ISBN: 9783731828693



Ich finde diesen Kalender wunderschön. 
Die Texte regen an über sein Leben nachzudenken.
Was kann ich ändern? 
Wie kann ich mir Zeitfenster schaffen?
Was ist wirklich wichtig?




Ein Kalender als Begleiter und Ratgeber das ganze Jahr
hindurch mit wertvollen Tipps, die auch nach Ablauf des Jahres noch Bestand haben. Absolute Weiterempfehlung!


Fotos: (c) Korsch-Verlag


Ein großes Dankeschön an das Team des Korsch-Verlages,
die mir den Kalender zur Verfügung gestellt haben!






























Sonntag, 29. Oktober 2017

Terminplaner "Von Herzen" aus der Grafik Werkstatt

Wohlfühl-Kalender - gibt es die? Ja, die gibt es! Dieser handliche Terminkalender aus dem Verlag Grafik Werkstatt ist so ein Wohlfühl-Kalender. 


Foto: Monika Schulte


Es ist ein Terminkalender, der alles hat, was man benötigt,
um seine privaten Termine und seinen Alltag organisiert
zu bekommen und doch ist er viel mehr. 



Foto: Monika Schulte


Jeder Monat beginnt mit einem Postkartenmotiv.
Natürlich kann die Postkarte heraus geschnitten
und auch versandt werden. 

Postkarten mit Wohlfühlsätzen. 



Foto: Monika Schulte



Der Kalender verfügt über einen stabilen Hardcover-Umschlag. 

Ein Verschlussgummi sorgt dafür, dass zum Beispiel
Notizzettel nicht herausfallen können.

Ganz hinten befindet sich eine Falttasche, in der man wichtige Notizen, Erinnerungshilfen, Eintrittskarten usw. aufbewahren kann. Zudem entdeckt man hier 3 weitere schöne Postkarten!



Foto: Monika Schulte



Der Kalender verfügt insgesamt über 128 Seiten
in robuster Spiralbindung.

Jede Woche wird übersichtlich auf 2 Seiten dargestellt. 
Ein farblich abgestimmtes Lesebändchen lässt einen immer
gleich die richtige Seite aufschlagen. 



Foto: Monika Schulte



Der Kalender hat ein  Format von 11 x 15,5 cm
und passt somit in jede Handtasche. 

Feiertage und Schulferien sind ebenso aufgeführt
wie eine Jahres- und Monatsvorschau für 2018 und 2019. 




Foto: Monika Schulte



Terminplaner A 6 "Von Herzen"

ISBN: 978-3-86229-485-5

9,99 €





Fazit: 

Ein stilvoller Terminplaner mit ganz vielen Extras! 
Unbedingte Weiterempfehlung!




DANKE!

Herzlichen Dank an das Verlags-Team
für die Bereitstellung des Kalenders!


"Der kleine Teeladen zum Glück" von Manuela Inusa

Eine bezaubernde Geschichte, die man einfach lieben muss!

Laurie ist glücklich mit ihrem kleinen Teeladen in der Valerie Lane, einer kleinen Straße in Oxford, in der es noch sehr persönlich zugeht. Hier hat sie auch ihre Freundinnen gefunden, die dort alle einen Laden führen. Die eine verkauft Schokolade, die andere Wolle, eine weitere Geschenke und die Vierte führt ein Geschäft für Antikes. Immer mittwochs treffen sich die Freundinnen auf einem Plausch bei Laurie im Tea Corner. Auch zufällige Besucher sind jederzeit herzlich Willkommen. Als heraus kommt, dass Laurie schon lange in den Tee-Lieferanten Barry verliebt ist, aber nicht weiß, wie sie ihm näherkommen soll, wollen die Freundinnen der schüchternen Laurie helfen. 

"Der kleine Teeladen zum Glück" - es ist eine dieser Wohlfühl-Geschichten, zu der man am besten eine Kanne seines Lieblingstees trinkt. Beim Lesen kam in mir direkt der Wunsch auf, auch so eine kleine Straße mit persönlich geführten Läden in der Stadt zu haben, doch leider gibt es diese heute viel zu wenig. 

Laurie und ihre Freundinnen, fünf Frauen mit ganz unterschiedlichen Leben und Interessen und doch so viel Gemeinsamkeiten. "Der kleine Teeladen zum Glück" ist der erste Band, der den Leser in die Valerie Lane entführt. Vielleicht erfahren wir in weiteren Geschichten noch ein bisschen mehr über die Freundinnen? 

"Der kleine Teeladen zum Glück" - eine ganz bezaubernde Geschichte, die man einfach lieben muss!



eBook
288 Seiten
Verlag: Blanvalet




Herzlichen Dank an das Verlagsteam,
dass ich diesen bezaubernden Roman
lesen und vorstellen durfte!




"Das Leben ist kein Punschkonzert" von Heike Wanner

Eine wunderschöne Geschichte zur Weihnachtszeit!

Adventszeit, Weihnachtsmarktzeit und drei ganz unterschiedliche Schwestern. Carolin, die Karrierefrau, aber alleine. Melanie, die dreifache Mutter, die sich ihr altes Leben zurückwünscht und das Nesthäkchen Julia, die noch nicht so recht weiß, wo das Leben sie hinführen soll und den Kartoffelpufferstand der Familie weiter betreibt. Dann rutscht Julchen auf dem Eis aus und bricht sich die Hand. Ausgerechnet jetzt, wo doch der Weihnachtsmarkt ihre Haupteinnahmequelle ist! Doch die Schwestern, so unterschiedlich sie auch sein mögen, sie halten zusammen und gemeinsam versuchen sie, das Geschäft zu retten, was nicht so einfach ist, da jede der Frauen so ihre eigenen Probleme hat. 

Das Nesthäkchen Julia, liebevoll Julchen genannt, wird wohl jeder Leser gleich in sein Herz schließen. Man muss sie einfach lieb haben, oft zurückhaltend, schüchtern, weil sie sich nicht traut zu sprechen, da sie doch, wenn sie aufgeregt ist, immer wieder anfängt zu stottern. Julchen, die immer für andere da ist, sich aber leider nicht so um das Geschäftliche zu kümmern scheint und dann ist da plötzlich dieser Taxifahrer Torga, den sie unheimlich nett findet.

Doch auch bei Caro und Melly ist nicht alles Gold, was glänzt. Caro hat Karriere gemacht, doch insgeheim wünscht sie sich doch eine Schulter zum Anlehnen und da begegnet ihr der Karussellbetreiber Jan, der interessanterweise so viel über Finanzdinge weiß. Und dann ist da Melly, die Dreifachmutter, die ihre Kinder über alles liebt, aber sich irgendwie doch ihr altes Leben zurückwünscht, weil sie auch mal wieder sie selbst sein möchte. 

"Das Leben ist kein Punschkonzert" - eine wunderschöne Geschichte zur Weihnachtszeit über drei ganz unterschiedliche Schwestern, die sich streiten, die sich zanken und die zusammen halten, wenn es darauf ankommt. Eine Geschichte aus dem Leben. 

Sollte ich jemals Wiesbaden zur Weihnachtszeit besuchen, werde ich wahrscheinlich auf dem Weihnachtsmarkt das alte Holzkarussell suchen und beim Geruch von Kartoffelpuffern an Julchens Stand denken! Heike Wanner zeichnet ihre Protagonisten so hervorragend, dass sie mir vorkommen, als würde ich sie schon Ewigkeiten kennen. Ich sehe die ganze Weihnachtsmarkt-Szenerie vor mir, kann die Düfte wahrnehmen und wünsche mir, ich wäre dabei. 

"Das Leben ist kein Punschkonzert" - eine liebevolle, warmherzige Geschichte, zu der ich ein Stückchen meines Punschkuchens empfehle! Das Rezept befindet sich hinten im Buch!




Taschenbuch
304 Seiten
Verlag: Ullstein





Liebe Heike, ganz, ganz herzlichen Dank
für diese wunderbare Geschichte! 







"Winterengel" von Corina Bomann

Ein Weihnachtsroman vom Allerfeinsten!

Ende des 19. Jahrhunderts. Aus Annas Traum, irgendwann einmal die Glasbläserei des Vaters zu übernehmen, ist nichts geworden. Der Vater ist gestorben, die Mutter schwer krank. Die Glasbläserei musste versteigert werden. So arbeitet Anna bei einem Glasbläser im Nachbarort. Um das dürftige Einkommen etwas aufzubessern, fertigt sie kleine Engel aus Glas an, die sie jede Woche auf dem Markt verkauft. Eines Tages erscheint ein englischer Gesandter und lädt sie an den Hof von Queen Victoria ein. Die Queen, die deutsche Traditionen liebt, möchte ihren Weihnachtsbaum mit Annas Engeln schmücken. Die junge Frau macht sich mit dem Gesandten auf den weiten Weg nach England, doch unterwegs werden ihr die Engel gestohlen! Wird den beiden es gelingen, den Dieb samt der Engel zu finden?

"Winterengel" - eine wunderschöne Weihnachts- und Wintergeschichte  mit ganz viel Wärme! Eine schöne, leise Geschichte mit einer gelungenen Prise Weihnachtszauber. Voller Wärme erzählt Corina Bomann die bezaubernde Geschichte um die junge Glasbläserin Anna Härtel, die von der großen, weiten Welt träumt und auf einmal vor dem Abenteuer ihres Lebens steht. Anna und ihre Winterengel, diese wunderschönen kleinen Engel, die ihr Leben komplett verändern werden.

"Winterengel" - ein Weihnachtsroman vom Allerfeinsten!




Hardcover
345 Seiten
Verlag: List



Mein Dank geht an die Autorin für diese wunderschöne Geschichte, aber auch an die Glücksfee von Vorablesen, die mich gezogen hat!



"Der Meisterkoch" von Saygin Ersin

Ein Genussbuch, ein Meisterwerk für uns Leser!

Saygin Ersin entführt den Leser nach Istanbul Anfang des 17. Jahrhunderts. Von Anfang an liest sich der Roman wie ein Märchen aus 1001 Nacht.

Der Sultan lässt alle männlichen Verwandten ermorden. Nur einer überlebt, ein kleiner Junge, ein Prinz mit einer außergewöhnlichen Gabe. Der Küchenchef versteckt und rettet ihn. Der Junge ist ein sogenannter Geschmacksbeherrscher, wie es sie nur äußerst selten gibt. Er wird zum Küchenmeister ausgebildet und verliebt sich in Kamer, doch diese ist Tänzerin im Harem des Sultans und somit unerreichbar für ihn.

Um seine Gabe zu vervollkommnen, wird der junge Mann auf eine weite Reise geschickt. In Bagdad geht er bei einem Zwillingspaar in die Lehre, lernt dort die Sternen- und Naturheilkunde. Bei der Herrin der Aromen wird ihm die Gewürzkunde zuteil und in Alexandria bei einem alten Bibliothekar bekommt er den letzten Schliff. Schließlich kehrt der Geschmacksbeherrscher zurück in den Topkapi-Palast und tritt eine Stelle als Koch an. Wird er hier seine große Liebe Kamer wiedersehen?

"Der Meisterkoch" - schon der Buchumschlag in Rot und Gold besticht mit seiner Einzigartigkeit. Der Autor versteht es mit seiner poetischen Sprache meisterhaft, die Figuren aus 1001 zum Leben zu erwecken. Es ist ein sehr gefühlvoller, einfach ein großartiger Roman, mitreißend und sehr atmosphärisch.

Als Leser befindet man sich als Beobachter, als stiller Betrachter in der Palastküche und schaut dem Geschmacksbeherrscher bei seiner Arbeit zu. Man hört das Klappern von Geschirr, man riecht den Duft der orientalischen Gewürze. 

"Der Meisterkoch" - ein Genussbuch, das man so schnell nicht vergessen wird. Ein Meisterwerk für uns Leser!




Hardcover
366 Seiten
Verlag: Atlantik






Herzlichen Dank an das Verlagsteam,
das ich diesen großartigen Roman
lesen und besprechen durfte!

Sonntag, 22. Oktober 2017

"Visual Words 2018 - I am a limited Edition" - Ein Typografie-Kalender aus dem Hause Korsch


Heute möchte ich Euch wieder einen ganz tollen Wandkalender vorstellen, einen sogenannten Typografie-Kalender.

 Anhand der wunderbaren Sprüche,
könnte man ihn aber auch als
Motivations-Kalender bezeichnen. 



(Foto: Korsch-Verlag)



Schwarze Schrift auf weißem Hintergrund und dazu auf
jedem Kalenderblatt ein paar Wörter oder zum Beispiel
ein Herz aus Gold. Eher minimalistisch und doch ganz edel. 


(Foto: Korsch-Verlag)


Treffende kurze Sprüche,
die motivieren, die munter machen.



(Foto: Korsch-Verlag)


Ein Kalender für das eigene Büro,
über dem Schreibtisch, gegenüber an der Wand.
Hauptsache immer im Blick, damit man immer wieder
daran erinnert wird "I am a limited Edition".


(Foto: Korsch-Verlag)


Was bietet der Kalender?

1 Foliendeckblatt
1 Titelblatt
12 Monatsblätter

Format: 45,5 x 55,0 cm

Preis: 20,00 €

ISBN: 9783731828402



(Foto: Korsch-Verlag)



Der Wandkalender "Visual Words 2018 - I am a limited Edition"
ist ein richtiger Hingucker, der mit trendigen
Wohlfühlsprüchen auf sich aufmerksam macht. 

Ein Wandkalender, in den ich mich sofort verliebt habe! 


(Foto: Korsch-Verlag)



Zum guten Schluss noch die Kalender-Rückseite.
Hier könnt Ihr einen Blick auf alle Kalenderblätter werfen. 



(Foto: Korsch-Verlag)





Herzlichen Dank an das Verlagsteam,
dass ich diesen wunderbaren
Wandkalender vorstellen durfte!

























Dienstag, 17. Oktober 2017

"Die Eroberung des Himmels" von Beate Rygiert

Ein Lesevergnügen der Extraklasse!

Warum immer ganz neue Bücher besprechen? Ich habe mir vorgenommen, ab sofort jeden Monat mindestens einen älteren Roman vorzustellen und der heutige hat es ganz besonders verdient. 

Caroline hat sich gerade selbständig gemacht. Sie hat eine Gärtnerei speziell für Farne eröffnet, doch ihr erster großer Auftrag endet in einem Desaster. Alle zur Verfügung gestellten Farne sind vertrocknet. Sie ist wütend und sie legt sich mit dem Werbefachmann Gregor an. Dann zerstört ein Unwetter ihr neues Gewächshaus. Dabei steht sie schon so vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Nach 26 Jahren schreibt ihre Mutter eine Postkarte, die Mutter, die sie für tot geglaubt hat und deren vermeintliches Grab sie regelmäßig besucht. Ihr Vater ein Lügner. Caroline will unbedingt ihre Mutter finden und kennenlernen. So tritt sie ihre Reise ins Unbekannte an. 

Auch Gregor erhält Post. Sein verstorbener Patenonkel vermacht ihm seine Urne mit der Bitte, die Asche an drei ihm wichtigen Orten dem Meer zu übergeben. Gregor zögert, doch dann schmeißt er alles hin und macht sich auf den Weg. 

Caroline und Gregor, zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und doch kreuzen sich ihre Wege immer wieder. Zwei Menschen, unabhängig, selbständig und eigentlich mit sich selbst zufrieden auf dem jeweiligen Weg zu sich selbst. Vielleicht ist es ja ein Weg in die Zweisamkeit?

Wer schon einmal einen Roman von Beate Rygiert gelesen hat, der weiß, dass ihm auch hier eine ganz besondere Geschichte erzählt wird. Die Autorin weiß einfach, wie man den Leser packt. Sie schreibt mit einer gewissen Leichtigkeit und doch ganz außergewöhnlich. Die hervorragende Charakterzeichnung von Caroline und Gregor machen es möglich, sich die Personen genauestens vorzustellen. Man spürt ihre innere Zerrissenheit, aber auch die Sehnsucht nach Beständigkeit und Liebe.

"Die Eroberung des Himmels" - ein Lesevergnügen der Extraklasse!



Taschenbuch
464 Seiten
Verlag: KNAUR





Liebe Beate, ganz, ganz herzlichen Dank
für diese wunderbare Geschichte! 
Ich hätte sie längst lesen sollen.


Montag, 16. Oktober 2017

"Gourmet Phantasie 2018" - Ein PhotoArt Kalender von Korsch

Wir haben Oktober.
So langsam wird es Zeit,
sich um neue Kalender zu kümmern. 

Auch Weihnachten ist nicht mehr weit.
Kalender sind wunderbare Geschenke!




Foto Titelblatt und Kalenderblatt September:
People Pictures/Stockfood



Für den Gourmet und Hobbykoch, für Küche oder Essbereich 
möchte ich Euch heute diesen wunderbaren Kalender
aus dem Hause Korsch vorstellen.



Foto Kalenderblatt Januar:
Maricruz Avalos Flores/Stockfood


Das bietet der Kalender:

12 künstlerische Bilder
plus Deckblatt aus dem Bereich Kulinarik,
die jedem Gourmet gefallen werden

Hochwertige Ausstattung mit Spiralbindung.

Format: 45,5 x 55,0 cm


Foto Kalenderblatt Juni:
Sabine Läscher, Stockfood



Auf jedem Kalenderblatt findet der begeisterte Betrachter
ein Zitat einer Berühmtheit, sei es von Victor Hugo oder von Goethe, Sebastian Kneipp oder Phytagoros von Samos.



Foto Kalenderblatt August: 
Andreas von Einsiedel/gettyimages


"Gourmet Phantasie 2018" -
ein Kalender, den ich gerne weiterempfehle!  


ISBN: 9783731828488
Preis: 24,95 €




Herzlichen Dank an das Verlagsteam, dass ich diesen wunderschönen Kalender vorstellen durfte!









Hagener Spaziergänge - Hengsteysee

In Hagen kann man wunderbar spazieren gehen. 
Am Samstag reichte es nur für einen kleinen
Spaziergang am Hengsteysee. 





Der Hengsteysee - ein 1929 fertiggestellter Stausee. 

Nördlich des Hengsteysees erhebt sich als Teil
des Ardeygebirges unter anderem der Klusenberg.

Vom Hengsteysee aus Blick auf das Kaiser-Wilhelm-Denkmal
an der Hohensyburg. 






Beim Anblick dieser Farne musste ich direkt an den Roman
"Die Eroberung des Himmels" von Beate Rygiert
denken, in dem Farne eine große Rolle spielen. 






Das Seeschlösschen, zur Zeit seiner Errichtung
Villa Niedernhofen genannt, wurde durch den Schraubenfabrikanten Wilhelm Funke erbaut.

"Bevor die Stadt erwacht" von Kerstin Hohlfeld

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte!

Amelie Rothemund, alleinerziehende Mutter des kleinen Elias, hat es nicht leicht. Um nicht von Ämtern abhängig zu sein, hat sie zwei Jobs angenommen. Sie arbeitet nachts, damit sie tagsüber für ihren Sohn genügend Zeit haben kann. Elias größter Wunsch ist es, dass seine Mama nicht immer so müde ist und so kommt es, dass er einen Brief an den Weihnachtsmann schreibt. Der Brief landet allerdings nicht beim Weihnachtsmann, sondern durch ein Missgeschick bei dem granteligen Komponisten Ephraim Sasse. Dieser hat mit Weihnachten so gar nichts am Hut und doch muss er sich sputen, damit seine Weihnachtsphantasie fertig wird und aufgeführt werden kann. Ihm will in diesem Jahr aber so gar nichts einfallen. Der laute Weihnachtsmarkt direkt vor seiner Villa ist ihm da auch keine Hilfe. Und dann fällt auch noch seine Haushaltshilfe Marga aus. Sie hat sich ein Bein gebrochen und schickt ihre Freundin Agnes als Ersatz und die wirbelt das Leben des immer grummeligen Komponisten ganz schön durcheinander, doch auch für Amelie hält das Leben noch einiges bereit. 

"Bis die Stadt erwacht" - eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte voller Hoffnung, Weisheit und Zauber. Ein bisschen erinnert mich der Roman an "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens mit dem Geizkragen Ebenezer Scrooge, nur, dass diese Geschichte hier im modernen Berlin spielt. 

Amelie und den kleinen Elias muss man einfach sofort mögen. Sie dekoriert die Schaufenster in einer Filiale des Feinkosthändlers Walthers und ist bei Kunden und Mitarbeitern sehr beliebt, doch Amelie hat ein Geheimnis, mit dem sie plötzlich konfrontiert wird, das sie aber auch als Chance sieht. 

Ephraim Sasse macht einen eher missgelaunten Eindruck, doch wenn man ihn näher kennengelernt, kommt ein ganz anderer Mensch zu Tage, woran die muntere und stets gut gelaunte Agnes schon für sorgen wird. Und auf einmal fragt sich der Komponist, der sich immer selbst genug war, was eigentlich die Menschen machen, bevor die Stadt erwacht...

Wer Weihnachtsromane so sehr liebt wie ich, der MUSS diese Geschichte einfach lesen. Eine Geschichte, die den Leser verzaubert und vielleicht auch mal nachdenken lässt über die Menschen, die mitten in der Nacht die Straßen säubern oder die Zeitungen austragen. Ein liebevolles und warmherziges Buch, das ich gerne weiterempfehle.





eBook
256 Seiten
Verlag: Ullstein




Herzlichen Dank an Kerstin Hohlfeld
für die wunderschöne Geschichte!

Herzlichen Dank an das Verlagsteam und der Online-Plattform NetGalley für das Zurverfügungstellen des Buches!






Samstag, 14. Oktober 2017

Hagener Spaziergänge, Teil 1

Am Mittwoch habe ich meinen ersten ärztlich verordneten Spaziergang gemacht. Ärztlich verordnet? Ja, ich war Ende September im Krankenhaus. Nichts Wildes, aber eine kleine OP war es trotzdem, von der ich mich jetzt gerade noch erhole. 




Mein erster Spaziergang führte ich mich zum Ischelandteich.



Die Brücke über dem Teich.
Verschandelung oder Brückenkunst?
Jeder, wie er meint.



Die Farben des Herbstes. 
Ich liebe diese dieses bunte Laub und die Zeit,
wie sich die Natur wieder einmal verwandelt. 



Der Ischelandteich ist nicht groß,
aber auch hier gibt es einiges zu entdecken. 



Achtung! Bitte nicht die Eisfläche betreten! 


Diese erste kleine Runde tat gut.
Natur, Farben, Luft, Ruhe. 




Sämtliche Fotos dürfen nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung veröffentlicht werden!


Donnerstag, 12. Oktober 2017

"Das Café der kleinen Wunder" von Nicolas Barreau

Ein Glücklich-mach-Buch aus der Kategorie Lieblingsbuch!

Eleonore, die sich lieber Nelly nennt, ist unglücklich verliebt in ihren Philosophie-Professor Beauchamps. Sie ist seine Assistentin und Lieblingsstudentin, doch von ihren Gefühlen hat er keine Ahnung. Als er sich ganz plötzlich verlobt, zieht sich Nelly trauernd zurück in ihr Pariser Appartement. Die junge Frau liebt alte Bücher, Schallplatten von Frank Sinatra und die Langsamkeit. Als sie in einem Buch ihrer Großmutter den Satz AMOR VINCIT OMNIA (Die Liebe besiegt alles) entdeckt, werden Nellys Lebensgeister plötzlich geweckt. Derselbe Spruch ist in einen Ring eingraviert, den ihr ihre Oma einst zum Geburtstag geschenkt hat. Nelly kauft sich eine sündhaft teure rote Handtasche, mit der sie schon lang geliebäugelt hat, die sie sich aber nie zu leisten gewagt hätte, löst ein Ticket für die Bahn und fährt nach Venedig, wo sie für 4 Wochen eine Wohnung gemietet hat. Hier versucht sie, das Geheimnis der Inschriften zu lösen, entdeckt dabei ein wunderbares kleines Café und lernt die große Liebe kennen.

"Das Café der kleinen Wunder" - eine gefühlvolle, großartige Geschichte mit ganz viel Liebe! Eine eher leise Geschichte, wie ich sie liebe, aber auch eine wunderbare Reise, die in Paris beginnt und im winterlichen Venedig endet. So wunderschön und verführerisch geschrieben, dass man am liebsten direkt nach Venedig reisen möchte, in ein Venedig, dass die Touristen im Januar noch nicht überrannt haben, eine Stadt, in der man immer noch stille Ecke und kleine Cafés entdecken kann. 

"Das Café der kleinen Wunder" - ist eines dieser Glücklich-mach-Bücher aus der Kategorie Lieblingsbuch!




eBook
368 Seiten
Verlag: PIPER




Dienstag, 10. Oktober 2017

"Sieben Tage voller Wunder" von Dani Atkins

Durchaus unterhaltsam, aber...

Hannah wird von ihrem Freund betrogen. Für mehrere Wochen flieht sie zu ihrer Schwester nach Kanada, um eine Entscheidung zu treffen. Als sie aufbricht, um wieder nach Hause zu fliegen, weiß sie immer noch nicht, wie es weitergehen soll. Am Flughafen trifft sie einen Mann mit unheimlich grünen Augen. Hannah ist sofort hin und weg. Sie ärgert sich später, nicht ein einziges Wort mit ihm gesprochen zu haben. Als das Flugzeug in Turbulenzen gerät, sitzt der Fremde plötzlich neben ihr. Das Flugzeug stürzt in der Wildnis Kanadas ab. Hannah und Logan scheinen die einzigen Überlebenden zu sein, oder?

"Sieben Tage voller Wunder" - trotz des Themas Flugzeugabsturz, schreitet die Handlung leicht  voran. Die Geschichte ist durchaus unterhaltsam und hat ja auch schon viele Fans gefunden. Meine Geschichte ist es nicht. Ich möchte hier nichts weiter verraten, aber das Ende ist überhaupt nicht das, was ich mir gewünscht habe. Vielleicht gehöre ich genremäßig da auch einfach nicht mehr zur Zielgruppe. Für mich ist es eher ein "Zwischendurchbuch". Kann man lesen, muss man aber nicht.




Broschiert
233 Seiten
Verlag: KNAUR




Auch wenn es nicht "mein" Buch ist, so möchte
ich mich trotzdem beim Verlag für das Zurverfügungstellen
des Romanes herzlich bedanken!


"Das Haus ohne Männer" von Karine Lambert

Ein ganz bezaubernder Roman voller Poesie!

Ein Haus in einem Viertel in Paris. Ein Haus, in dem nur Frauen wohnen. Ganz unterschiedliche Frauen, doch sie alle haben beschlossen, dass sie mit Männern nichts mehr zu tun haben wollen. Das einzige männliche Wesen im Haus ist der Kater Jean-Pierre. 

Da ist Simone, die sich einst Carlos, dem Tänzer hingab und bitter enttäuscht wurde. Rosalie, deren Kinderwunsch immer größer wurde, so dass sich ihr Mann Francois von ihr getrennt hat, ihr aber weiterhin seit Jahren Postkarten schreibt. Giuseppina, die von der Familie verstoßen wurde, weil sie ein lahmes Bein hat und schließlich auch noch Carla. Sie alle treffen sich immer sonntags bei der "Königin", einer ehemaligen Primaballerina, die sich immer wieder alte Aufnahmen mit ihrem Applaus oder mit den Kirchenglocken aus ihrer Heimatstadt anhört. Die Königin mit dem Bambus, von dem alle hoffen, dass er nie blühen wird, denn das würde Veränderung bedeuten oder sogar, dass alles vorbei ist.

Doch dann fährt Carla für einige Zeit nach Indien und überlässt ihre Wohnung der jungen Juliette, die sich als Kind so sehr gewünscht hat, nur einmal von ihren Eltern umarmt und geliebt zu werden. Juliette, die dennoch an die Liebe glaubt...

"Das Haus ohne Männer" - oh, wie ich dieses Buch liebe! Ein wunderbarer, ein ganz bezaubernder Roman voller poetischer Kraft. Dieser Geschichte, diesem Buch wohnt ein unglaublich zarter Zauber inne, ganz sacht, ganz leise. 

Ich habe nicht nur die sehr unterschiedlichen Frauen sofort in mein Herz geschlossen, sondern auch Monsieur Barthélémy, der hinter seinem Vorhang das ganze Viertel beobachtet, die Brüder Leroy in ihren Kitteln, die aus ihrer Eisenwarenhandlung jedem zuwinken. Der Buchladen, der Gemüseladen... All diese Menschen in diesem Viertel und dann Juliette, die der Liebe noch nicht abgeschworen hat und die es schafft, dass die anderen Frauen im Haus ihr Leben noch einmal überdenken. 

"Das Haus ohne Männer" - ein so liebevolles, warmherziges Buch und so schön geschrieben, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Kategorie Lieblingsbuch!





eBook
240 Seiten
Verlag: Diana




Herzlichen Dank an das Team des Diana-Verlages
für diese wunderbare Geschichte! Bitte mehr davon!

Montag, 9. Oktober 2017

Überall hier ist Lesezeit!


Ich finde es immer wieder interessant und auch spannend,
wo überall mein Blog gelesen wird. 





Das ist ein aktuelles Bild vom Wochenende.

"Der Weihnachtswald" von Angelika Schwarzhuber

Zauberhaft!

Eva, die erfolgreiche Anwältin, fährt wie jedes Jahr über die Weihnachtstage zu ihrer Oma nach München. Eigentlich hat Eva mit Familie nichts am Hut und mit Weihnachten schon gar nicht, doch sie ist bei ihrer Oma groß geworden, nachdem ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen. Auf dem Anwesen der Familie angekommen, muss Eva erfahren, dass ihre Oma in viel größeren finanziellen Schwierigkeiten steckt, als bisher angenommen. Ihr selbst würde es nichts ausmachen, das Haus samt Grundstück zu einem guten Preis zu verkaufen. 

Im Haus trifft Eva nicht nur auf ihre Oma und deren beste Freundin und Haushälterin, sondern auch auf Philipp, ihre Jugendliebe. Wie jedes Jahr hat Evas Oma diesmal auch wieder ein Waisenkind eingeladen, mit ihnen gemeinsam Heiligabend zu verbringen. Evas Laune ist nun ganz dahin. Warum muss ihre Großmutter immer Waisenkinder einladen? Antonie, das kleine Mädchen aus dem Waisenhaus, das so überglücklich war, endlich einmal in eine Familie zu kommen und sei es auch nur für einen Tag, muss erkennen, dass sie für Eva nur lästig ist.

Antonie ist zutiefst enttäuscht und wünscht sich zurück in ihr Kinderheim. Sie zieht sich an und verlässt heimlich das Haus, doch sie gerät in einen Schneesturm. Philipp und Eva suchen nach ihr. Sie gehen in Richtung Tannenwald, als der Sturm immer schlimmer wird. Eva wird von einem Ast getroffen und ist kurz bewusstlos. Als wie wieder erwacht, befinden sich alle drei in einer anderen Zeit und Eva steht plötzlich ihren Urgroßeltern gegenüber. 

"Der Weihnachtswald" - ein richtig schönes Weihnachtsmärchen für Erwachsene! Eine wundervolle Geschichte voller Hoffnung, Weisheit und Weihnachtszauber. Als Leser schließt man die Personen sofort ins Herz, auch Eva, die sich kratzbürstig und schlecht gelaunt gibt. Ich wusste sofort, dass sie ihre wahren Gefühle unterdrückt. Eine Geschichte, manchmal unendlich traurig, herzzerreißend schön, aber auch sehr spannend. Eine Geschichte über Familie, Freundschaft und Zusammenhalt.

"Der Weihnachtswald" - das perfekte Lesevergnügen für kalte Herbst- und Wintertage!



eBook
416 Seiten
Verlag: Blanvalet





Herzlichen Dank an das Verlagsteam,
dass ich diesen wunderbaren Roman lesen und vorstellen durfte!

Sonntag, 8. Oktober 2017

Mein Lieblingsleseplatz im Herbst

Habt Ihr auch so einen Platz, so einen Lieblingsleseplatz? So einen Rückzugsort, an dem Ihr am liebsten lest? Einen Ort, an dem Ihr die Gedanken wandern lassen könnt, einen Ort, an dem Ihr in Euer Buch versinken könnt? 

Mein Lieblingsleseplatz im Herbst ist mein Sessel im Wohnzimmer. Hier kann ich mich einkuscheln in eine warme Decke. Hier kann ich meine Füße hochlegen. Nebenan auf dem Tisch steht eine Kanne mit heißem Tee. Wenn es nachmittags dunkel wird, dann werden noch ein paar Kerzen angezündet und schon fühle ich mich wohl. 




Von meinem Platz aus kann ich auch raus in den Garten schauen. Ich kann sehen, wie Nachbars Katzen neugierig über unsere Terrasse laufen. Ich kann die Vögel beobachten und die Mücken beim Tanz im letzten Sonnenstrahl. 

Wenn Ihr Lust habt, dann beschreibt mir doch mal Euren Lieblingsleseplatz im Herbst!


Samstag, 7. Oktober 2017

"Die Stadt des Zaren - Der große Sankt-Petersburg-Roman" von Martina Sahler

Man liest, ist begeistert und möchte nicht mehr aufhören!

Im Jahre 1703 erfüllt sich Zar Peter der Große einen lang gehegten Wunsch. Er vollführt den 1. Spatenstich zu seiner neuen Stadt Sankt Petersburg, die er aus dem Nichts heraus erbauen lässt. Zar Peter reiste einst durch Europa, um sich dort die Städte anzusehen. Nach westlichem Vorbild soll nun seine neue Stadt entstehen, das Fenster, das Tor zum Westen. Er lädt Handwerker, Architekten und Ärzte sein, mit ihm an die Newa zu kommen. Viele, viele Menschen folgen diesem Ruf, doch auch Leibeigene und Kriegsgefangene werden eingesetzt, um dieses sumpfige Gebiet trocken zu legen. Manch einer wird daran zerbrechen, andere finden das große Glück und alle müssen den Naturgewalten trotzen, doch die neue Stadt wird entstehen. 

"Die Stadt des Zaren" - man liest, ist begeistert und möchte nicht mehr aufhören! Martina Sahler hat es wieder einmal geschafft, spannend und authentisch zu schreiben. Der Leser lernt vielschichtige, interessante Persönlichkeiten kennen.

Natürlich ist da Zar Peter, offen, weltgewandt und modern, aber auch wankelmütig in seinen Stimmungen, oft brutal. Beim Lesen wird sein Traum von der neuen nach Westen gerichteten Stadt spürbar. Viele Menschen lassen ihr Hab und Gut hinter sich, um in der neuen Stadt, die bisher nichts als Sumpfland ist, ihr Glück zu suchen.

Der Graf mit seiner intriganten und herrschsüchtigen Frau, die ihre magere Tochter dem Zaren regelrecht auf dem Tablett serviert. Die italienischen Architekten-Brüder, die vom Vater in die Welt hinausgeschickt wurden und auch Dr. Albrecht mit seiner Frau Frieda und den drei Kindern. Gustav, der schon früh weiß, dass er einmal Schiffsbauer werden möchte, Helena, die sich in einen schwedischen Gefangenen verliebt und Paula, die ihrem Vater in der Praxis schon immer zur Hand gegangen ist. 

Menschen aus ganz Russland und aus ganz Europa kommen an die Newa, um den Traum des Zaren zu verwirklichen. Es ist eine packende Geschichte und als Leser ist man dabei, wie diese Stadt aus dem Sumpf gestampft wird.

Martina Sahlers Schreibstil ist wie immer äußerst angenehm und sehr bildhaft. Jeder Zeile merkt man an, wie sehr die Autorin diese Stadt liebt. Mit "Die Stadt des Zaren" hat Martina Sahler wieder einmal ein perfektes Lesevergnügen geschaffen! Absolut empfehlenswert!



Hardcover
528 Seiten
Verlag: List



Herzlichen Dank an Martina Sahler für diese spannende
Geschichte über die Gründung von Sankt Petersburg!

Herzlichen Dank auch an das Verlagsteam
für das Rezensions-Exemplar!

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Mein neuer Wochenkalender 2018, der Sigel C1865 in Rot

Warum immer nur Bücher vorstellen? Heute zeige ich Euch
meinen neuen Wochenkalender, den  Sigel C1865 von Conceptum, den ich mir vor einigen Tagen bestellt habe. 

Ein kleiner und handlicher Wochenkalender,
der in jede Handtasche passt. 



Wochenkalender
Hardcover
176 Seiten
mit Gummiband



Der Kalender ist kompakt, schön fest und sieht mit
der gerillten Oberfläche richtig edel aus. 

Es ist ein Kalender in der Größe A 6 (10,8 x 15,1 cm). 
Der Kalender hat 176 Seiten.




Klein und doch fein. 
Eine Woche verteilt auf 2 Seiten und genügend Platz,
um Termine und wichtige Daten einzutragen. 




Der Kalender hat alles, was Frau und Mann so braucht. 
Eine Übersicht mit Feiertagen, vorne eine komplette Übersicht
über das Jahr 2018, hinten eine Übersicht über das Jahr 2019. Zudem viele leere (gepunktete) Seiten,
um sich Notizen zu machen. 





Der kompakte Kalender verfügt auch über viele Infoseiten,
wie zum Beispiel Feiertage für mehrere europäische Länder,
eine Ferienübersicht, Zeitzonen und Umrechnungstabellen. 

Zwei Lesebändchen in Rot und Weiß sorgen dafür, dass man immer direkt die richtigen Seiten aufschlagen kann. 





Vorne und hinten im Kalender befinden sich sogenannte Archivtaschen, hervorragend geeignet für Terminzettel aus der Arzt-Praxis, kleine Notizzettel usw.

Die Tasche im hinteren Bereich ist sogar geeignet,
umfangreicheres Papiermaterial zu deponieren. 

Nicht zuletzt verfügt dieser Lieblingskalender
über eine Stiftschlaufe. 


Aktueller Preis: 13,95 € (Amazon)